Zum Inhalt springen

Oktober 2023

Lage und Konstruktion

Bei der Anlage handelt es sich um eine Aufdachanalge auf einem Schrägdach mit Süd- und Westausrichtung und eine zusätzliche Balkonanlage mit 6 mit ca. 30° ausgestellten Modulen.
Das Gebäude steht in einem südlichen Vorort von München.

Gut und Schlecht

Es ist ja zunächst sehr lobenswert, wenn man möglichst viel Photovoltaikflächen errichtet. Jede kWh erzeugter Solarstrom hilft.
Wenn die Konstruktionen jedoch optisch fragwürdig (meine eigene subjektive Meinung) montiert werden, besteht das Problem, dass die Photovoltaik im allgemeinen etwas an der aktuell uneingeschränkzten Akzeptanz verliert.
Es wird normalerweise viel Wert für eine ästethische Gestaltung von Ortsbereichen gelegt. Entsprechende Bauvorgaben verhindern hier einen gestalterischen Wildwuchs. Wenn nun solche gestalterisch unpassende Anlagen das Erscheinungsbild stören, ist dem großem Projekt Energiewende nicht geholfen.

ein anderes unglückliches Beispiel

Hier besteht sonst die Gefahr, dass irgendwann die Behörden doch noch auf die Idee kommen strengere Regeln zu erlassen.

Das Bauordnungsrecht umfasst nicht nur allgemeine Bauanforderungen, sondern auch Vorgaben zur Bauästhetik. Gemäß §34 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) muss die Baugenehmigung sicherstellen, dass das Ortsbild nicht gestört wird. Dieser städtebauliche und planungsrechtliche Aspekt wird durch Artikel 1 Absatz 1 der Bayerischen Bauordnung (BayBO) ergänzt. Demnach müssen Bauwerke in Bezug auf Form, Größe, Proportionen, Baumaterial und Farbe so gestaltet sein, dass sie keine ästhetischen Beeinträchtigungen darstellen und sich harmonisch in die umliegende Bebauung einfügen.

Ob solche Anlagen allerdings eine Verunstaltung nach Art. 11 BayBo darstellen, sehe ich eher nicht. Hier ist die Vorraussetuzung wahrscheinlich in diesen Fällen nicht erfüllt.

Definition Verunstaltung:
Eine bauliche Anlage wirkt ver- unstaltend oder verunstaltet das Straßen-, Orts- oder Landschafts- bild, wenn ein gebildeter, für Belange der Gestaltung aufgeschlossener Durchschnittsbetrachter bei ihrem Anblick sich verletzt fühlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert